Donnerstag, 21. März 2019 - 05:42 Uhr

Home

Ligawettkampf Schömberg 14.06.2015

Sonntag, 28. Juni 2015, 21:23 Uhr

Am 14.06.2015 fand der dritte von fünf Ligawettkämpfen in Schömberg bei Rottweil statt.

Diesmal war der Wettkampf über die Distanzen 1,5 / 40 / 10 angelegt, also ein klassischer Triathlon über die olympische Distanz. Wie bei den Liga-Wettkämpfen üblich wurde auf der Radstrecke das Windschattenverbot aufgehoben, das Radfahren in der Gruppe war somit erlaubt. Damit war klar, dass der Ausgang des Rennens davon abhängig war, in welcher Gruppe man Rad fahren durfte, und ob man seine Radgruppe halten konnte.

Zu bewältigen war die Schwimmstrecke im Stausee, angenehme 21 Grad warm. Es waren zwei Runden zu je 750m mit kurzem Landgang zu bewältigen. Als Startzone stand die gesamte Breite des Staudamms zur Verfügung, so dass die übliche Keilerei aus blieb. Weil die erste Boje ca. 400m entfernt war sortierte sich das Feld frühzeitig und so konnte jeder seinen Rhythmus schwimmen.

Die Radstrecke war als Rundkurs angelegt, den es dreimal zu durchfahren galt. Von Kopfsteinpflaster in der kurvigen Ortsdurchfahrt über windanfällige Geraden war auch ein Anstieg mit ca. 200 Höhenmetern dabei, der in Spitzen bis zu 18%-Steigung hatte. Der Radkurs war äußerst selektiv und abwechslungsreich.

Die Laufstrecke ging rund um den See herum ins Dorf hoch, zweimal zu durchlaufen. Hier hatte sich der Veranstalter dazu entschlossen mit einer 25% Steigung noch einen drauf zu setzen, vermutlich damit die Laufzeiten nicht zu schnell wurden. Diese Steigung durfte man dann nach einer Runde durch die Ortsmitte wieder runterspringen, um seinen Beinen den Rest zu geben. Alles in allem deutete die Topographie auf eine lange Wettkampfdauer hin, des Zuschauers Freud, des Wettkämpfers Leid.

Für die Mannschaft der Tricon gingen Philipp Schroth, Kristian Krüger, Daniel Ullrich und Martin Mauer an den Start. Erzielt wurde letztlich ein 11.Platz in der Wertung der dritten Liga von 32 Mannschaften. Mit diesem Ergebnis konnte die Tricon zufrieden sein, wurden doch die Ergebnisse aus den vorigen Wettkämpfen (2 x 12.) übertroffen.

Die erzielten Platzziffern mit 21., 29., 79. und 92. differierten stark, die Stützen des Erfolgs waren Philipp und Kristian.

Philipp schwamm stark und kam als fünfter aus dem Wasser. Mit einem flinken Wechsel fuhr er sofort mit der ersten Gruppe Rad und konnte an der Steigung diese Gruppe über alle drei Runden halten. Lediglich auf der Laufstrecke musste er etwas Federn lassen so dass eine Platzierung  ganz vorn nicht mehr drin war. Auf den 21. Platz kann er trotzdem stolz sein.

Für Kristian lief der Wettkampf auch sehr gut. Nach einer soliden Schwimmleistung stieg er mit der schnellsten Wechselzeit aufs Rad und fuhr los. Nachdem er seine Mitfahrer zur Radgruppe organisiert hatte fuhr die Gruppe von Kristian ein beherztes Rennnen nach vorn und holte Minute für Minute auf. Mit seiner Laufzeit von 43:29 konnte Kristian angesichts der Topografie auch zufrieden sein, der 29. Platz war der Lohn.

Für Daniel lief es an diesem Tag nur im Schwimmen gut. Er stieg als 21. noch im ersten Fünftel liegend aus dem Wasser. Auf dem Rad erwischte er aber einen schlechten Tag und wurde nach hinten durchgereicht. Gezeichnet von den vielen Höhenmetern lief es auf der letzten Disziplin auch nicht besser.

Martin hatte einen sehr durchwachsenen und abwechslungsreichen Wettkampf. Während er das Schwimmen noch genießen konnte und als 9. das Wasser verließ, wurde er in der Wechselzone und auf dem Rad wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Wechselzeit war eine Minute zu lang und die Rad-Fitness nicht ausreichend. Mit zunächst muskulären Problemen wurde er an jedem Anstieg um eine Radgruppe nach hinten gereicht. Nachdem der Rhythmus wieder da war wurden die Radgruppen die von hinten auffuhren immer schneller, da war er noch weiter hinten. Beim zweiten Wechsel kassierte er eine Verwarnung wegen zu frühem Öffnen des Helms. Beim abschließenden Laufen fand er erst nach vier Kilometer zum normalen Laufgefühl zurück. Mit dem 87. Platz in der dritten Liga konnte er angesichts des Wettkampfverlaufs zufrieden sein.

Erstaunlich für unsere Starter war die Tatsache, dass in der 3.Liga Liga einfach eine größere Leistungsdichte herrscht wie beispielweise beim Waldenburger Triathlon. Es wird verdammt hart gefahren. Eine Schwächeperiode und man sieht sich in recht kurzer Zeit ans Ende des Felds verbannt.

Zunächst sollte man auch meinen, dass das Format Windschattentriathlon etwas Tolles für gute Schwimmer ist. Dem kann man nur dann zustimmen, wenn man auch ein guter Radfahrer ist. Dann kann man in den vorderen Radgruppen wenigstens mitfahren (wie Philipp). Wenn es zum Mitfahren nicht reicht (Martin) hilft halt auch eine gute Schwimmleistung nicht weiter.

„So ist das Leben – Dreikampf eben “

Kommentare (0)


Baden-Württembergische Triathlon-Meisterschaften in Buchen

Sonntag, 28. Juni 2015, 17:55 Uhr

Henning Scholl schafft das Triple bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Triathlon Nachwuchscup

Nach dem Schwimmen

Beim Triathlon Nachwuchscup in Buchen wurden am vergangenen Samstag

gleichzeitig die Baden-Württembergischen Meisterschaften bei den Schülern ausgetragen. Die Schüler B (Jahrgang 04/05) mussten nach 100m schwimmen, 2,5 km Rad fahren noch einen 400m Lauf absolvieren.

Henning Scholl konnte sich nach der zweitbesten Schwimmzeit schon während des ersten Wechsels und auf dem Rad deutlich absetzen und gewann nach den Baden-Württembergischen Meistertiteln im Duathlon und Swim & Run nun auch im Triathlon den Meisterpokal.

Thorben Scholl startete nach Krankheit und konnte seine guten Platzierungen der letzten Wettbewerbe nicht  ganz erreichen, bei denen er oft schnellster des jüngeren Jahrgangs war. Er kam etwas frustriert als neunter über die Ziellinie.

Jan Krüger kämpfte im hinteren Drittel des Feldes und lieferte sich harte Positionskämpfe und erreichte als 25. das Ziel.

Emilia Binnig musste bei den Schülerinnen A (Jahrgang 02/03)  200m schwimmen, 5 km Radfahren und im Anschluss noch 1000 m laufen. Nach dem Schwimmen konnte sie beim Rad fahren und Laufen einige Konkurrentinnen überholen und freute sich über ihre beste Saisonleistung mit Platz zehn.

Der Triathlon in Buchen war bereits der fünfte Wettkampf in der Nachwuchsserie des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes, bei der die vier besten Wettkampfresultate in die Endabrechnung gehen. Bereits nach dem vierten Wettkampf in Steinheim lag das Haller Jungen

team der TSG Schwäbisch Hall mit vier Tagessiegen in der Mannschaftswertung uneinholbar auf Rang eins.  Grundstein für diesen Erfolg waren die Ergebnisse der Scholl Brüder, die abwechselnd durch Nicklas Richter, Paul Schmid und Tjark Krüger unterstützt wurden. Ebenso stand Henning Scholl in der Einzelwertung nach dem letzten Wettkampf  mit seinem vierten Tagessieg als Seriensieger fest.

Kommentare (0)


4. LBS Nachwuchscup in Steinheim

Sonntag, 14. Juni 2015, 17:26 Uhr

Erneute Siege der TriMinis beim LBS-Nachwuchscup in Steinheim

 Start

Gesamtsieg in der LBS-Nachwuchsserie bei den Schülern B in der Mannschafts- und Einzelwertung steht nach dem 4. Wettbewerb in Steinheim nach vier Siegen fest.

 

 Beim 4. LBS-Nachwuchswettbewerb in Steinheim konnte Henniim Zielng wieder mit deutlichem Vorsprung seine Konkurenz hinter sich lassen. Thorben wurde Gesamt 5. und  schnellster des Jahrgangs 2005. Nicklas sicherte sich nach der viertbesten Schwimmzeit den 16. Gesamtrang. Die Mannschaftswertung konnten die drei mit drei Sekunden Vorsprung auch zum 4. Mal in Folge für sich entscheiden. Emilia Binnig steigerte sich von Disziplin zu Disziplin und wurde am Ende 11. bei den Schülerinnen A.

Kommentare (0)


Crosstriathlon Remchingen

Freitag, 15. Mai 2015, 16:13 Uhr

7. Cross-Triathlon in Remchingen

KristianHansMichael

Der Cross-Triathlon in Remchingen machte auch 2015 seinem Namen aller Ehre. Durch starke Regenfälle war die Radstrecke wieder sehr anspruchsvoll. Die Haller Triathleten absolvierten die 500 m Schwimmen, das 20 km Radfahren sowie den anschließenden 5 km Lauf gewohnt stark und freuten sich über drei Medaillen bei den 110 ins Ziel gekommenen Starter:

Michael Scholl   1:28:01    3. Gesamt    1. TM 40

Kristian Krüger  1:32:13    6. Gesamt    3. TM 45

Hans Schukraft  1:40:03  14. Gesamt    1. TM 55

Kommentare (0)


Ligawettkampf Waiblingen 10.05.2015

Dienstag, 12. Mai 2015, 18:39 Uhr

Haller Triathleten vertreten die Region in der dritten Landesliga und beim Jedermann in Waiblingen.

Am vergangenen Wochenende wurde die Austragung der Ligawettkämpfe fortgesetzt. Die Athleten konnten ihre gute Leistung aus der vergangenen Woche wiederholen.

Mit der gleichen Aufstellung wie die Woche zuvor starteten die Triathleten Marcel und Robin Belz, Fabian Bruchmann und Philipp Schroth beim Liga Wettkampf in Waiblingen. In der Gesamtwertung konnten Sie mit einem zwölften Platz die Platzierung der vergangenen Woche bestätigen.

Der Wettkampftag teilte sich dabei in zwei Disziplinen auf. Vormittags musste im Jagdstartmodus jeweils 15 Sekunden versetzt eine 500 Meter lange Schwimmstrecke im Freibad geschwommen werden. Anschließend waren 2,4 km Laufstrecke zu absolvieren. Aufgrund der kurzen Distanzen und der Erlaubnis beim späteren Radfahren im Windschatten zu fahren musste von Anfang an am Limit geschwommen und gelaufen werden. Durch jeweils starke Schwimmleistungen, jedoch etwas zu langsame Laufgeschwindigkeit wurden die Rückstände für den zweiten Start am Nachmittag vergeben.

Nachmittags wurden die Athleten mit Ihren Rückständen auf den Führenden auf die 20km lange Radstrecke geschickt, um den Triathlon anschließend mit einem 5,5 km Lauf zu beenden. Bruchmann und Schroth starteten fünf Sekunden versetzt voneinander als 10ter und 11ter  mit 40 Sekunden Rückstand zum Führenden. Ein Auffahren auf die erste Radgruppe gelang den Beiden nach taktischem Abwechseln im Windschatten nicht, weshalb sie sich in die zweite Gruppe einordneten. In einer Gruppe von 6 Mann wechselten sich die Athleten bei einer spannenden Verfolgung der größeren, ersten Radgruppe und mit Blick zurück auf eine große dritte Gruppe in der Führungsarbeit ab.

Aus einem anfänglich geplant ruhigen Radfahren im Windschatten wurde auch bei Robin und Marcel Belz nichts. Beide konnten die Gruppe vor ihnen nicht erreichen und mussten auf die kommende Gruppe warten. Da das Tempo hier nicht so hoch gewählt wurde, war viel kräftezehrende Führungsarbeit notwendig. Nach dem Wechsel auf die Laufstrecke war jeder Athlet wieder auf sich allein gestellt, die Platzierungen waren für die Haller Athleten aufgrund des Rennverlaufs nur noch zu halten. Robin Belz wurde platzgleich 101., Marcel Belz 85., Fabian Bruchmann verbesserte sich auf Platz 17. und Philipp Schroth wurde 15. der Gesamtplatzierung.

Beim Jedermann starteten Sandra Kieser (206 AK 7te), Wolfgang Schmidt (93 AK 6ter) und Daniel Ullrich (56, AK 8ter) auf der Sprintdistanz und erreichten somit gute Altersklassenplatzierungen.

Der nächste Ligawettkampf ist in fünf Wochen in Schömberg.


Ligateam Waiblingen 2015

(v. l. n. r.: Schroth, M. Belz, Bruchmann, R. Belz)


3. LBS Nachwuchscup in Neckarsulm

Montag, 11. Mai 2015, 18:11 Uhr

3. LBS Nachwuchscup in Neckarsulm

3. Sieg in der Mannschaft und im Einzel bei den Schülern B.

Schüler B:

1. Mannschaft mit Henning, Thorben und Nicklas

1. Henning, 5. Thorben, 15. Nicklas, 28. Jan

HenningThorbenJanNicklas

 

 

 

 

 

 

 

 

Jonas

Emilia

 Werner

Schüler A

7. Jonas

16. Emilia

 

Ein Dank geht auch an unseren fleißigen Kampfrichter Werner

 

 

Kommentare (0)


Ligawettkampf Rheinfelden 03.05.2015

Montag, 04. Mai 2015, 17:21 Uhr

Gelungener Saisonauftakt für die Haller Triathleten in der dritten Landesliga.

Die Athleten Marcel und Robin Belz, Fabian Bruchmann und Philipp Schroth starteten in die neue Saison beim Baden Württemberg-Liga-Wettkampf in Rheinfelden. Mit einem zwölften Platz von 32 Mannschaften schafften die Haller Athleten damit einen gelungen Einstand in der Liga.

Dabei war es für alle Manschaftsmitglieder der erste Ligastart überhaupt. Im Jagdstartmodus starteten zunächst die Belz-Brüder ohne Neoprenanzug um 10 Minuten versetzt in das 18 °C kalte Freibad. Nach 30 m und ein paar tiefen Atemzügen konnten sie jedoch einen guten Rhythmus finden. Bruchmann und Schroth folgten den beiden dann jeweils wieder 10 Minuten versetzt und holten schon während des Schwimmens einige, jeweils 20 Sekunden versetzt startende Athleten ein.

Die 20 km lange Radstrecke mit zwei längeren Anstiegen und regnerischem Wetter konnten alle vier Athleten dank des intensiven „Radtrainings um Ostern“ gut absolvieren. Auf einer sehr matschigen Laufstrecke wurden die Platzierungen der ansonsten in dieser Disziplin nicht so starken Haller Triathleten weiter verbessert. In dem im Vergleich zu lokalen Jedermann-Wettkämpfen sehr starken 3. Landesligastarterfeld erlangte Robin Belz den 101. , Marcel Belz den 87., Fabian Bruchmann den 26. und Philipp Schroth den 12. Rang in der Gesamtplatzierung.

Aufgrund der guten Ergebnisse freuen sich die Athleten schon auf die kommenden Wettkämpfe der Saison 2015 in Waiblingen, Schömberg, Erbach und Schluchsee.


Baden-Württembergische Meisterschaften swim & run

Sonntag, 26. April 2015, 16:43 Uhr

Erneut sicherten sich die Nachwuchstriathleten der TSG Schwäbisch Hall den Landesmeistertitel im Einzel und in der Mannschaft beim  Swim & Run in Mengen

Im  Mengen fand der zweBaWü Meisterite Wettkampf der LBS-Cup-Serie des Triathlon Nachwuches statt. Mittlerweile schon traditionell wird in der oberschwäbischen Triathlon-Hochburg ein Swim & Run ausgetragen. Auch diesmal ermittelten dort die über 200 Nachwuchsathletinnen uJonasnd Athleten ihre Landesmeister von den Schülern bis zu den Junioren. Erfolgreich verteidigten die Haller Nachwuchstriathleten ihren Baden-Württembergischen Mannschaftsmeistertitel  bei den Schülern B des letzten Jahres und gewannen vor der Mannschaft aus Mengen und dem Team Silla Hopp aus Steinheim. Auch Henning Scholl wiederholte mit den Splitbestzeiten über die 100 m Schwimmen und den anschließenden 800m Lauf seinen Landesmeistertitel vom Vorjahr. Paul Schmid konnte seine Schwimm- und Laufstärke ebenfalls im zweitgrößten Starterfeld des Tages der Jahrgängen 04/05 demonstrieren und überraschte die Konkurrenz mit dem fünften Platz. Riesig freute sich Thorben Scholl über seinen sechsten Rang und der Tatsache, dass nur Athleten aus dem älteren Jahrgang vor ihm auf der Ergebnisliste zu finden waren.    

Jonas Risinger  musste bei den Schülern A Jahrgang  02/03 die doppelte Distanz über 200 m Schwimmen und 1,6 km Laufen absolvieren und überquerte nach guter Schwimmleistung die Ziellinie als achter.

Kommentare (0)


Baden-Württembergische Duathlonmeisterschaften

Montag, 20. April 2015, 07:46 Uhr

TriMinis werden mit Henning, Tjark und Thorben Baden-Württembergische Duathlon Mannschaftsmeister.

Henning siegte und Tjark wird Dritter bei diesen Meisterschaften.BaWü MeisterTjarkHenning

Am Sonntag, den 19.04.2015 wurden in Murr im Rahmen des LBS-Cup Triathlon Nachwuchs die Baden-Württembergischen Duathlon Meisterschaften ausgetragen. Die Triathon-TriMins der TSG Schwäbisch Hall

Teilnehmer

konnten an die Erfolge des letzten Jahres nahtlos anknüpfen. Bei den Distanzen 400 m laufen, 3200 m Rad und 400 m laufen bei der Altergruppe Schüler B (Jahrgang 04/05) konnte Henning Scholl sich schon nach dem 1. Wechsel entscheidend absetzen und wurde mit deutlichem Abstand Baden-Württembergischer Meister. Den Mannschaftsmeistertitel konnte die TSG Schwäbisch Hall ebenfalls mit dem 3. Rang vonThorben Tjark Krüger sowie den 5. Platz von Thorben Scholl souverän für sich entscheiden . Jan Krüger belegte in dieser Altersgruppe den 25. Platz.

Bei den Schülern A, Jahrgang 02/03, startete Jonas Risinger, der ebenfalls wie Emilia Binnig 1000m laufen, 6400m Rad und nochmal 400m laufen musste. Jonas freute sich über Rang 5 und Emilia überquerte die Ziellinie als 12..

Kommentare (0)


1. TriMini Ostertrainingslager

Donnerstag, 02. April 2015, 13:34 Uhr

1. TriMini Ostertrainingslager in Schwäbisch Hall

Rennradausfahbei Grabrt ins Wonnemar nach Backnang

Rennrad 

50km "Regenrennradfahrt" Windschatten

 

Mountainbikefahrt zum Bikepark EnslingenBikepark 2vor dem SchenkenseeBikepark

Wechsel uWechselnd Koppeltraining im Schenkenseestadion

Schlechtwetterschwimmeinheit im Schenkenseebad Schwimmbad

Kommentare (0)


Sportlerehrung der Stadt Schwäbisch Hall

Samstag, 07. März 2015, 08:10 Uhr

Sportlerehrung der Stadt Schwäbisch HallSportlerehrung der Stadt Schwäbisch Hall

Am Freitag, den 27. Februar 2015 fand im Rathaus die Sportlerehrung der Stadt Schwäbisch Hall statt. Von den Triathleten der TSG wurden Markus, Finn, Henning und Nicklas für ihren Baden-Württembergischen Mannschaftsmeistertitel (Schüler B) im Swim & Run geehrt. Darüber hinaus wurden Nicklas Württembergischer Meistertitel über 100 m Schmetterling, Silber über 200 Meter sowie Bronze über 100 Freistil gewürdigt. Henning freute sich über seine Ehrungen im Triathlon ( Baden-Württemergischer Meister Swim & Run und Triathlon) und Schwimmen (Württembergischer Meister 50 m, 100 m, und 200 m Brust, Silber 100 m und 200m Rücken, sowie Bronze über 50 m Rücken und 200 m Lagen).

 

Kommentare (0)


Ski Trail Tannheimer Tal

Mittwoch, 28. Januar 2015, 19:24 Uhr

SKITRAIL TANNHEIMER TAL - BAD HINDELANGStart Ski Trial

Am 25. Januar ließen sich zwei Tricon-Athleten auf einen für unsere Region ungewöhnlichen Wettkampf ein: Den Skitrail Tannheimer Tal. An dem Wochenende nahmen insgesamt 1150 Starter auf den verschiedeneMartinn angebotenen Strecken in der klassischen und Skatingtechnik teil. Martin Mauer und Michael Scholl entschieden sich für die längste Strecke, die 50 km Skating. Die insgesamt viertägige Vorbereitung im Januar mit der gerade mal doppeltenMichael Wettkampfdistanz war alles andere als ideal. Am Wettkampftag wussten beide, dass es bei den heftigen Schneefällen und der stumpfen Spur kein Spaziergang werden würde, das Ziel zu erreichen. Der Plan, aber erst mal langsam anzugehen, wurde bei der Wettkampfatmosphäre schnell als unnötig erachtet ;-) (auf jeden Fall bei mir, Michael). Deswegen wurde, um den Windschatten „seiner Gruppe“ nicht zu verlieren, gleich zu Beginn nahe am Maximalpuls geskatet. Natürlich kamen schon Gedanken, ob das wohl gutgehen kann. Durch die Verpflegungsstationen und die beginnenden Berge verteilten sich die Gruppen zunehmend, so dass jeder immer mehr zum Einzelkämpfer wurde. Nach 30 km merkte man dann doch, dass die Arme und Beine immer schwerer wurden. Auftrieb gaben einem aber die anfangs noch schneller angegangenen Athleten, die man immer wieder überholen konnte. Am Ende freuten sich beide, das „Abenteuer“ überstanden zu haben. Michael als 92. in einer Zeit von 3 Std 29 min und Martin als 147. In 4 Std 20 min. Gewonnen hat Jiri Roczarek aus Tschechien in 2 Std 30 min.  

Kommentare (0)


Seite | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 
Unsere Sponsoren