Donnerstag, 21. März 2019 - 05:41 Uhr

Home

Bikemarathon Frammersbach

Freitag, 05. November 2010, 14:07 Uhr

27. Juni 2010

Für alle, die schon immer mal Fremd gehen wollten  
probiert es mal mit dem Mountainbike Marathon in Frammersbach.;* .
Eine Veranstaltung mit Langdistanzflair - und das fiir
schlappe 45 Euro Startgeld inklusive des obligatorischen
Radtrikots. lm Vergleich zu entsprechenden
Triathlonveranstaltungen geradezu ein Schnappchenl

Es erwarten euch wunderschiine Strecken quer durch den Spessart garniert mit vielen, vielen Hiihenmetern. Auch die reichlich vorhandenen ,,Offroadpassagen“ sind fiir 5traBenfahrer zu bewaltigen. Da es auf der groBen Runde auch Weltranglistenpunkte gibt, sollte man allerdings im Ziel nicht enttauscht sein,   _ J K
wenn der Sieger bereits geduscht ein Interview gibt, bis man selbst einrollt. Trotzdem lohnt sich jeder Meter.
Micha freute sich iiber einen Wettkampfohne Krampfe und technische Probleme. Er beniitigte fiir die 64 Kilometer mit 1?00 Hiihenmetern 2.46.12 Stunden und wurde 53. in der Gesamtwertung (1000 Teilnehmer). Bei mir hat es ein bisschen linger gedauert: nach 3.35.22 Stunden war ich auch da (Rang 2T).
In der Gesamtwertung der German Bike Masters hat sich Micha in seiner Altersklasse mit den Ergebnissen aus Bad Wildbad (Platz 30) und Frammersbach in die Nahe einer Podestplatzierung geschoben.


Tricon startet bei Alb-Extrem

Freitag, 05. November 2010, 14:04 Uhr

27. Juni 2010


Am vergangenen Wochenende sind Kristian Kriiger und Volker Reber beim
Radmarathon Alb-Extrem gestartet. Der Mythos dieser Veranstaltung lebt von den
wunderschiinen Strecken iiber die Schwabische Alb unter wahrlich "extremen"
Bedingungen. Zu dem anspruchsvollen Hiihenprofil kamen dieses Jahr noch die
hohen Temperaturen hinzu, was die 3.500 Teilnehmerjedoch nicht davon abhielt, die
Strecke unter die Rader zu nehmen. Volker Reber absolvierte dabei die "kleine"
Runde mit immerhin 190km und 2.800 Hiihenmetern in einer Zeit von 6:45. Kristian
Kriiger genoss die 4.300 Hiihenmeter der langsten Runde mit 2?0km in 9:45h.


RTF Radrundfahrt Tüngental

Freitag, 05. November 2010, 14:02 Uhr

 


Kurzdistanz in Schömberg

Freitag, 05. November 2010, 14:00 Uhr

20. Juni2010


Wolfgang
Wetter:Trocken12°
Wasser: Warm 16°
Wind: Leicht
Strecke: 1,4 - 43 -10
Zeiten: 25:20 -1.43.38 -50:50 Gesamt: 2.59.48 h
Platz: Gesamt: 26 Altersklasse: 4 (in a.K. beste Schwimmzeit)
Verbesserung zu 200T: 15 Minuten schneller in 2010

Start auBer Konkurrenz ( a.K.). Grund Aufliegemiiglichkeit am Lenker war verboten.
Die Strecke geht stetig Bergauf, aber auch stetig Bergab.
Da hier auch die Liga 1,2 und 3 und die Seniorenliga starteten, war auf der Strecke
immer was los. Die wenigen Zuschauer, aufgrund der Witterungsverhaltnisse haben
den Bar gesteppt, war alles in allem super.
Ein weiteres Mal werde ich nur starten, wenn ich mit meinem Rennrad auch in die
ofliziellen Wertung komme, denn wie meine Tendenz anzeigt, werde ich imm er
besser, was natiirlich auch an unserem sehr guten Training liegt.


City Triathlon in Heilbronn

Freitag, 05. November 2010, 13:59 Uhr

 

13. Juni2010

Feiern wie die ,,Großen“:
Siegerehrung der Staffel auf dem Balkon des Heilbronner Rathauses
Am Sonntag, den 13. Juni 2010 fand der 1. City Triathlon in Heilbronn satt. Von der
Tricon Schwabisch Hall nahmen insgesamt 8 Athleten teil. Es wurden 3 Distanzen
angeboten. Eine ,,\fo|ksdistanz“ mit 500 m Schwimmen l20 km Rad und 5 km laufen,
Die Olympische Distanz mit 1,5 km Schwimmen M0 km Rad l10 km laufen und die
Mitteldistanz, bei den die meisten TSG-Athleten teilgenommen haben, mit 2km
Schwimmen l?0km Rad und 15 km laufen. Das Besondere an diesem Triathlon ist,
dass das Schwimmen in zentraler lnnenstadtlage im Neckar absolviert wird, die
attraktive und anspruchsvolle Radstrecke durch die ,,schwabische Toskana" ver-
lauft und das absch|ieBende Laufen am Neckar und durch die lnnenstadt mit
Zieleinlauf auf dem Marktplatz beendet wird.

Unser Newcomer Dennis Weikum, der beim diesjahrigen 3-Berge-Cup in der Region
schon aufhorchen |ieB bestritt seinen ersten Triathlon iiber die Dlympische Distanz.
Nach groBer Aufregung im Vorfeld beendete er nach 2:29:4T Std. den Wettkampf.
Nach einer malligen Schwimmleistung lief er die absch|ieBenden 10 km unter
Magenkrampfen in guten 38:22 min als 20. unter den 212 Gestarteten ins Ziel.


Schnellster Haller iiber die Mitteldistanz war das ehemalige Nord- 1
licht Kristian Kriiger. Nach einem soliden Grundlagentraining im
Winter, war er auf den Punkt topfit. Er musste sich wie die anderen
Haller auch, mit den Spitzenathleten aus ganz Deutschland
messen und kam auf einen beachtlichen 33. Gesamtplatz. Der
Weltmeister im Triathlon 2008, Daniel Unger kam als 4. mit4 min
Rückstand auf den Sieger Sebastian Kienle ins Ziel. '_

Daniel Ullrich und Giinter Neubauer nahmen diesen Wettkampf
als Vorbereitung fiir ihren Saisonhiihepunkt den Ironman
Germany am 4. Juli in Frankfurt. Sie beendeten diese
Mitteldistanz als T3. bzw. 261. unter den 300 gestarteten
Triathleten.

Marco Miiller und Wolfgang Schmidt kamen ebenfalls glücklich
über ihre Leistungen im Mittelfeld ins Ziel.

Mit einem Podestplatz in der Staffel bei der Mitteldistanz freuten sich der Haller
Tricon-Athlet Michael Scholl (Schwimmen), Klaus Heink (Rad) und unser Toplaufer
Johannes Weingartner von den Leichtathleten der TSG Schwabisch Hall. Da im
Vorfeld bekannt war, dass die Siegstaffel1000 € erhalt war klar, dass mit sehr
starker Konkurrenz zu rechnen war. Nach einem schwierigen Schwimmen aus der
letzten Startgruppe ver|ieB der Radfahrer als 4. die Wechselzone. Er konnte seinen
Platz halten, sodass Johannes Weingartner auch als 4. auf die Laufstrecke ging.
Nach einer wahnsinnigen Aufholjagd kam er mit der Staffellaufbestzeit knapp hinter
der 2. Staffel auf einen sehr guten 3. Gesamtrang.


SISU Berlin Triathlon

Freitag, 05. November 2010, 13:56 Uhr

13. Juni 2010


Bei kiihlem Friihsommerwetter wurde der 2. DANTEC Sisu-Sprint dieses Jahr am
Siethener See ausgetragen.
In zwei Startwellen mit insgesamt 135 Teilnehmerlinnen wurden die Berliner Meister
im Sprint-Triathlon iiber T50 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen
ermittelt. In der zweiten Startwelle gingen alle Athleten an den Start, die keinen
Startpass besitzen.
Carsten Schnabel startete in der zweiten Startwelle, wurde Gesamt 4. und konnte
sich den Altersklassensieg sichern.


Kraichgau Triathlon

Freitag, 05. November 2010, 13:54 Uhr

06. Juni 2010
Auf der olympischen Distanz im Kraichgau gingen Barbel Unser und Uli Vischer
zusammen mit 650 weiteren Triathleten an den Start.
Bei sehr heiBen Temperaturen war es im 20 °C kalten Wasser angenehm die 1,5 km
zu schwimmen. lhre schlechtesten Disziplinen beendeten Barbel nach 31:22 min und
Uli nach 29:35 min.
Auf der 43 km langen Radstrecke durch das sehr bergige Kraichgau konnte Uli viele
Platze gutmachen und kam nach 1:15,10 Stunden zum letzten Wechsel, wo er den
ansch|ieBenden 10-km-Lauf in 43:21 min beendete und damit den 1. Platz der
Altersklasse 50 mit iiber? Minuten Vorsprung errang (Platz 59 in der Gesamtwertung
aller Teilnehmer).
Barbel Unser beniitigte fiir die Radstrecke 1:30,35 Stunden und absolvierte die
schattenfreie Laufstrecke in 50:22 min, womit sie den 5. Platz der Altersklasse 45
und den 38 Gesamtplatz bei den Frauen belegte.


Tria in Altenkunststadt

Freitag, 05. November 2010, 13:53 Uhr

23. Mai 2010


Der Tria Altenkunststadt ( BAYERN ) wurde aufgrund des 12°C
kalten Mains in einen Duathlon (5km, 40km, 10km) umgewandelt.
Zeiten: 2?.26 min, 1.21.31 min. (31,5 Kmih), 56.16 min.  
Gesamtzeit: 2.45.14h
Platzierung: von 182.Herren wurde ich 154. in der AK 8.    
Das Wetter war Traumhaft mit strahlendem blauen Himmel und
ca. 25°C. Die Strecke ist sehr anspruchsvoll man musste gleich am Anfang
(4 Runden a 1,25 Km) mit ca. 500 m Anstieg rennen.
Danach ging es auf die Radstrecke, die am Anfang gleich einen Anstieg mit ca. 15%
hatte um dann im weiteren Verlaufimmer wieder kleine gifte Anstiege hatte, aber
auch tollen Abfahrten. Hier musste man 4 Runden an 10 Km absolvieren, wobei die
Abfahrten mit den Steigungen sich die Waage hielten.
Den 10 Km Schlussspurt wurde in praller Sonne absolviert, da hier von der
Wechselzone in den nachsten Ort gelaufen wurde, direkt iiber Feldwege die
Asphaltiert waren. Aber Dank an die Organisation alle 3 Km eine Wasserstellen
hatten. Es war ein sch6ner sonniger Pfingstsonntag, mit leichtem Sonnenbrand, denn ich
hatte meine ganze Fanmannschaft dabei.
Bis zum nachsten Tria in Heilbronn, am 13.06.2010, kann ichja noch ein bisschen
das Laufen optimieren.


Saisonauftakt

Freitag, 05. November 2010, 13:51 Uhr

lm Mai 2010

Die Triathlonabteilung der TSG Schwabisch Hall ist in den letzten beiden Wochen bei
mehreren Wettkampfen in die Saison gestartet.
Den Auftakt bildete der Triathlon in SteinheimlMurr am 09.05. Dort startete Carsten
Schnabel und Wolfgang Schmidt mit Familie. lnjeweils unterschiedlichen Distanzen
konnte von Carsten Schnabel der T. Platz, von Alexander Schmidt der 12. Platz, von
Julia Schmidt der 20. Platz erreicht werden. Wolfgang Schmidt konnte sich im
Vergleich zum vergangenen Jahr um T Minuten verbessern, was am Ende Platz 90im
'Heavy Triath|on' entsprach.
Auch durch die schlechten Wetterverhaltnisse an Christi Himmelfahrt |ieBen sich
rund 180 Athletinnen und Athleten nicht davon abschrecken bei 9 bis 11 Grad und
Regen am Waiblinger Volkstriathlon teilzunehmen. Darunter war auch Kristian
Kriiger von der Tricon Schwabisch Hall. Nach 1 Stunde 4 Minuten und 14 Sekunden
hatte er die 500 m Schwimmen im Waiblinger Freibad, 20 Kilometer Radfahren und
5,4 Kilometer Laufen bewaltigt. Mit dem insgesamt fiinften Platz und Platz zwei in
seiner Altersklasse ist er erfolgreich in die Saison 2010 gestartet und freut sich nun
auf die nachsten Rennen. Eine besondere Herausforderung war bei diesen
Bedingungen der Wechsel vom Radfahren zum Laufen, da aufgrund der
Temperaturen einige Athleten kaum noch ihre Handen und FiiBen spiirten und die
ersten Kilometer der Laufstrecke ben6tigten um sich wieder "aufzuwarmen".

Besser waren die Wetterbedingungen beim Heideseetriathlon in Forst am 16.05. Durch die kühle Witterung mit wenig Sonnenschein in den Tagen zuvor betrug die Wassertemperatur jedoch nur 14°C! Aus diesem Grund wurde vom Veranstalter entschieden, den Volks-triathlon als Duathlon durchzufiihren und fiir 1 den Kurztriathlon eine Neo-Pflicht zu fordern. Als guter Schwimmer konnte Fabian Bruchmann vom Entfall der Schwimmdisziplin beim Volksduathlon natiirlich nicht profitieren, wobei am Ende immer noch ein guter 12. Platz zu verbuchen war. Der Top-Starter beim Kurz-triathlon war der mehrfache Ironman-Gewinner Norman Stadler, welcher den Wettkampf souveran in einer Zeit von 1:25:43 gewinnen konnte. Fiir Daniel Ullrich stand nach konstanter Leistung mit 1:44:55 eine Platzierung auf Rang 35 fest. Eine verkorkste Leistung beim Schwimmen konnte Volker Reber durch gute Rad- und Laufergebnisse noch zu einer Platzierung im
hinteren Mittelfeld berichtigen, wobei die Uhr am Ende bei 1:57:25 stehen blieb.


Rad Marathon in Gsterreich: Amade

Freitag, 05. November 2010, 13:47 Uhr

16. Mai 2010

Wolfgang
96 Km, 1.400 Hm
Zeit: 3.41.56 h Platz 201. von 1.650 Startern
in der AK 54. von 140 Startern. Schnitt: 26,5 Km/h


Wetter ab Start T.30 Uhr leichter Regen, ein bisschen windig,  
der schwierigste Anstieg ist der, gleich zu Beginn in die   `
Ramsau. Hier ist mit 1.200 hm aber schon der h6chste Punkt
der Strecke erreicht. Bei der Mittelstation auf ca. 600 Hm
kamen die ersten Schneeflocken und am Gipfel kurzen Hagel
hinzu. Meine Abfahrt war mit ca. T0 Kmlh manchen zu wenig,
die sind mit unglaublichen ca. 90-100 Kmlh an mir im
striimenden Regen vorbei.
Hier habe ich im Tal nach mehreren Gruppeniiberholungen
endlich eine Gruppe gefunden die einen Schnitt von ca. 40
kmlh fuhren, hier habe ich mich beteiligt und so konnte ich
die Anstiegszeit wieder gut machen.
Der Regen wollte nicht aufhiiren und blieb dann bis zum Schluss auch stetig wie aus
Eimern, ansonsten ist es immer wieder ein Erlebnis mit mehreren Radlern ein
solches Event zu fahren und nachstes Jahr bin ich wieder dabei.


Worldclass Marathon Challenge Dffenburg

Freitag, 05. November 2010, 13:46 Uhr


16. Mai 2010

Michael Scholl bei den
WORLDCLAS5 MARATHON
CHALLENGE am 16.05.10
in Dffenburg am Start

Die Worldclass Mountainbike Marathon Challenge hat auch 2010 wieder mehr als
2.000 Sportlerinnen und Sportler aus neun verschiedenen Nationen nach Dffenburg
gelockt. 92 % aller Teilnehmer kamen aus Deutschland. Doch auch die Schweiz,
Belgien, Frankreich und die Niederlande waren stark vertreten. Der GroBtei| aller
deutschen Teilnehmer stammte aus Baden-Wiirttemberg, insgesamt waren
Athletinnen und Athleten aus zwiilf Bundeslandern in der Sportstadt Dffenburg am
Start. Zwar waren die Temperaturen beim Start um 8 Uhr morgens noch recht frisch,
im Verlaufe des Tages zeigte sich aber immer wieder der blaue Himmel. Und auch
sportlich wurde den unzahligen Zuschauern entlang der Strecke einiges geboten.
Auch ich, Michael Scholl war bei den 63 km langen Rennen mit insgesamt 1840 HM
am Start. Gut platziert in dem ersten Startblock konnte ich das Rennen kontrolliert
angehen. Der schwere nasse Boden verlangte uns bei den vielen unbefestigten
Berauf- und Bergabpassagen alles ab. lm Ziel freute ich mich iiber den 25.
Gesamtplatz und |ieB mich bei einer Massage verwiihnen.
Ende Mai starten Ulrike und ich noch als letzten Test vor der German-Bike-Masters-
Serie den Zugspitzmarathon in Garmisch-Partenkirchen.


3mzlon Tria in Steinheim

Freitag, 05. November 2010, 13:44 Uhr

09. Mai2010


Wolfgang
700m Schwimmen, 30Km Rad, T,5 Km Laufen:
Zeit 1.49.42 Platz 90. in AK 6. von 148 Startern

Alexander ;
200m Schwimmen, 10 Km rad, 2,5 Km Laufen:
Zeit 46.22 Platz 12. in AK 5. von 24 Startern

Julia
200m Schwimmen, 10 Km rad, 2,5 Km Laufen:
Zeit 55.06 Platz 20. in AK 4. von 21 Startern

Wetter war nur auf ein paar Regentropfen 20° Grad, ein bisschen windig,
Schwimmen habe ich mich auf die Aussagen meiner Mitschwimmer in der Bahn
verlassen und war verlassen. Denn bis auf einen haben alle gesagt Sie wiirden so
um die 12-13 Minuten schwimmen. Da dies auch meine Schwimmzeit ist, habe ich
gesagt dass ich den letzten Schwimmer mache, war ein Fehler, denn schon nach 10
Metern habe ich angefangen zu iiberholen. Nach ca. 2 Bahnen war ich auf Position 3.
und habe mir gedacht ich schwimme im Sprudelwasser entspannter, dies war auch
so bis zum Ausstieg, da musste man aus dem Schwimmbad zur Wechselzone
spurten, die Schwimmzeit incl. Ausstieg blieb bei 13.24 stehen, im nachsten Jahr
wird hier eine 11.   stehen.
In der Wechselzone habe ich meinen Fans den Popo zugestreckt und deshalb habe
ich mich umdrehen miissen und noch ein 1 miniitiges Fotoshooting absolviert. 3
Radrunden a 10 Km mussten wir mit leicht steigenden Bergfahrt bewaltigen, in der 2.
Runde ist meinem Vorderreifen die Luft so langsam entwichen, ich hatte aber Gliick
und kam mit ca. 3 -4 bar noch zum laufen, Radzeit 1.01.28 h, war so Ok im nachsten
Jahr steht hier eine 55 min. Zeit.
Zum Laufen kam ich voller Uberraschung leicht, wobei hier eine kleine Rampe die
Waden sehr strapazierte, hier wurde auch ein 3 Rundkurs mitje 2,5 Km abverlangt,
ging gut, Zeit war 34.49.


Seite | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 
Unsere Sponsoren