Freitag, 18. August 2017 - 23:43 Uhr

Home

10km beim Hallstättersee-Schwimm-Marathon

Mittwoch, 16. August 2017, 21:27 Uhr

Am 5.08 stand ich (Timm) also an eben jenem beeindruckenden See an der Startlinie, um meine bislang Hallst_1längsten Freiwassereinheit zu absolvieren. Vorbereitet fühlte ich mich gut, das Wetter mit bewölktem Himmel,18Grad Wassertemperatur(abgesehen von den 14Grad wo der Dachsteingletscher in den See mündet) und ruhigem See war perfekt.Die Kulisse ist großartig. Der See ist zwar sehr dunkel, hat aber ein dennoch klares Wasser und steile Berge umrunden diesen, was teils bedrohlich wirkt.

Da die Freischwimmerszene überschaubar ist, konnte ich mich schnell bekannten und erfahreneren Hasen zuordnen, die in etwa meine Wunschzeit von 2:50h schwimmen wollten. Mit dem Startschuß machten sich 175 Teilnehmer auf den Weg und ich war mittendrin. Anders als man es vom Triathlon kennt, wird hier mehr Rücksicht im Pulk genommen, so daß es fair zuging und nicht um jeden Meter gekämpft wurde. Nach ca 2,5km war der erste Landgang mit Labestation passiert. Zwischenzeit hier für mich 43:26. Ab da verlor ich leider die Gruppe und schwamm relativ alleine weiter. Dabei habe ich wohl eine zu verhaltene Taktik gewählt und mich zudem im noch vor mir liegenden Streckenverlauf vertan. Die nächste Labestation, eine „Wasserbar“, ließ ich aus und steuerte auf die nächste und letzte zu. Ich ging irgendwie davon aus, daß eine weitere folgt. Dem war natürlich nichHallst_2t so…

Ab dieser folgte der letzte Abschnitt von ca 2,1km. Ich ging davon aus, daß der See nochmals im Zickzack durchschwommen werden muss. Auch dem war nicht so… Erste Zweifel kamen mir, als ich merkte, dass andere Schwimmer das Tempo anzogen und ich keine querenden Schwimmer vor mir ausmachen konnte. Als ich Musik hörte, dämmerte es mir und ich begann zu beschleunigen. Natürlich viel zu spät und so kam ich mit 2:58h und gesamt 48er ins Ziel.

Sehr ärgerlich, aber nicht mehr zu ändern. Die Zeit ist dennoch für die Premiere gut und nächstes Jahr muss es eben schneller durchschwommen werden; mit dem richtigen Streckenplan im Kopf.

Nächster Halt für mich, quasi gleich ums Eck: Fuschlsee (4,2km)


Ilshofen 2017

Dienstag, 01. August 2017, 07:08 Uhr

Ilshofen 2017HT Bericht

weitere Ergebnisse der Haller Tricon-Athleten:

1. Fabian Bruchmann (1. M30) 1:24:09

4. Michael Scholl (1. M40) 1:27:38

16. Daniel Ullrich (6. M30) 1:36:59

29. Philipp Schroth (2. HKM) 1:44.21 (Hatte einen Platten auf der Radstrecke)

68. Raimund Stein (11. M50) 2:07:05

Kommentare (0)


Deutsche Jugendmeisterschaft, Merzig 2017

Montag, 31. Juli 2017, 07:09 Uhr

Deutsche Jugendmeisterschaft, Merzig 2017Gruppenbild

Am vergangen Samstag fanden in Merzig (Saarland) die Deutschen Jugend- Meisterschaften im Triathlon der U15 und älter statt. Hierfür hatte sich Leonie Mauer bereits im März beim Verbands-Leistungstest qualifiziert. Sie durfte damit für Baden-Württemberg beim höchsten und wichtigsten Triathlonwettkampf in Deutschland der Jugend an den Start gehen.

Es mussten 400 m in der Saar geschwommen, 10 km Rad gefahren und 2,5 km gelaufen werden. Insgesamt waren 51 Triathletinnen in der Jugend B am Start. LeonieNach verhaltenem Schwimmen fand sich Leonie im hinteren Drittel des Felds wieder. Hier sah man, dass die Konkurrenz einfach stärker als beim LBS-Cup war. So machte sie sich mit großem Einsatz und einer anderen Athletin zu zweit auf die Verfolgung der stärksten Radgruppen. Dieses Unterfangen war chancenlos. Nach kräftezehrendem Radfahrern wechselte sie als 45. auf die Laufstrecke. Hier konnte sie mit ihrer derzeitigen Laufstärke und einem beherzten Lauf noch zwei Plätze gut machen und finishte auf Rang 43. Trotzdem lieferte sie in zumindest zwei Teildisziplinen eine blitzsaubere Leistung ab, jedoch konnte sie an ihren 31. Platz im Deutschlandcup nicht anknüpfen.

Martin Mauer

Kommentare (0)


Erstes Training nach den Ferien

Mittwoch, 26. Juli 2017, 07:35 Uhr

Erstes TriMini-Training nach den Sommerferien - auch für Neueinsteiger ab Grundschulalter:

12. September 2017 17.15 Uhr - 18.45 Uhr Schenkenseestadion

Benötigt werden Fahrrad, Radhelm und "Laufsachen"

Micha, Martin, Sonny, Werner und Ulrike

Unterwasserbild

 

 

 

Wir sind dann mal auf Tauchstadion ...

 ... schöne Sommerferien!

 

Kommentare (0)


Ereignisreiches Wochenende

Montag, 17. Juli 2017, 17:32 Uhr

Ereignisreiches Wochenende

Gruppe

Waldenburger Triathlon: Drei Staffeln und viele Einzelstarter von der Triathlonabteilung am Start

Frankenmeisterschaft (2000 m): Thorben 1. M12 in 6.59 min

Swim & Run in Salem: Lukas und Julia  jeweils 1. Platz in ihren Altersklassen

Württembergische Schwimmmeisterschaft: Henning 3. Platz über 100 m Rücken in 1.15.82 min

Crossduathlon

Am 15.07.2017 fand in Waldenburg der 13. Kinder- Crossduathlon statt. Im großen Starterfeld von mehr als 90 Teilnehmern konnten die TSG-Triathleten sehr gute Ergebnisse erzielen. Im Jahrgang 2003-2005 belegte Marco Kircher den 2. Platz. Bei der Altersklasse 2006-2007 konnte Jann Lang ebenfalls den 2. Platz erzielen. In der Altersklasse 2008-2009 kam Jakob Schmutz knapp als 4. ins Ziel. Bei den Jüngsten im Jahrgang 2010-2011 konnte Laura Lang bei ihrer ersten Teilnahme den 1. Platz im Schlusssprint erkämpfen.

Kommentare (0)


Langstreckenschwimmen im Simssee

Montag, 17. Juli 2017, 17:11 Uhr

Regen, Wind und Wellen – 6km durch den Simssee Simssee1

Im Programm des Langstreckenschwimmen im Simssee, der neben dem Chiemsee liegt, gibt es als Wettkampfstrecken 500m, 2km, 4km od. 6km zurückzulegen. Mit 250 Teilnehmern war das Rennen im Vorfeld ausgebucht. Ich meldete mich frühzeitig für die 6km an, da dies ein Vorbereitungswettkampf für das 10kmSchwimmen im August sein soll. 83 Mitstreiter fanden sich am Sonntag, den 02.07 auf dem Campingplatz Stein ein, um diese Strecke in Angriff zu nehmen.

SimsseeAufgrund der widrigen Bedingungen musste die Startzeit etwas verschoben werden. Ursache dafür war der Wind, welcher den See schon am Samstag sehr wellig machte, und der nächtlich einsetzende Regen, der erst zur Siegerehrung wieder aufhörte. Das Gros der Teilnehmer war daher froh, dass der See zwar eine angenehme Temperatur vorwies, es aber nicht für ein Neoverbot reichte. Mit schlechter Sicht und den Wellen waren die Herausforderungen schon so ausreichend. Dementsprechend ging es auch zur Sache.Simssee2

Es galt einen Dreieckskurs von 2km 3x zu schwimmen. Während ich die erste Runde noch knapp unter 30minuten schwimmen konnte, brauchte ich für die folgende schon 31:45 min. In der letzten Runde wurden die Bedingungen zudem härter. Es gab nochmals stärkeren Wellengang und die Gruppe, in der ich mich befand, konnte ich leider nicht halten. Damit wurde ich nochmals deutlich langsamer – 34:04min. Insgesamt jedoch kam eine Zeit von 1:35:40 heraus, womit ich den 26ten Rang belegte. Dieses Ergebnis stimmt mich zuversichtlich auf Hallstatt, wo dann fast die doppelte Distanz, bei hoffentlich besseren Bedingungen, zurückzulegen ist.

Kommentare (0)


Nachwuchscup Blankenloch 2017

Sonntag, 09. Juli 2017, 16:26 Uhr

LBS-Nachwuchscup – Blankenloch 09.07.2017

Gruppenfoto

Am Sonntag fand der letzte Wertungslauf des LBS-Nachwuchscups in Karlsruhe-Blankenloch statt. Dieses Mal musste statt im Schwimmbad in einem Baggersee geschwommen werden. Hier war eine gute Orientierungsfähigkeit gefordet, um keine Umwege im See zu schwimmen. Nach dem Training im Starkholzbacher See kamen alle TSG-Athleten mit dem Freiwasser gut zurecht.

Bei den jüngsten Teilnehmern, den Schülern B, kam gleich Lukas Ullrich als Erster aus dem Wasser. Auf dem Weg ins Ziel musste er nur noch einen Platz preisgeben und wurde Zweiter und kam somit aufs Podest. Jonas Deutschmann und Jann Hendrik Lang kamen als 5. und 14. ins Ziel. Mit dieser Leistung ging die Mannschafts-Tageswertung erneut an die Haller-Schüler-B-Athleten. In der Gesamtwertung dieser LBS-Cup-Saison erreichte Lukas den 3., Jonas einen 5. und Jann Hendrik einen 16. Rang. Die Mannschaft darf sich über den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung freuen.

Bei den Schülern A ließ Henning Scholl erneut nichts anbrennen. Mit schnellster Schwimmzeit und auch schnellster Radzeit (Alleinfahrt) wurde er souverän Erster. Mit 6 Siegen ist er unangefochtener LBS-Cup-Gesamtsieger. Spannend war der Kampf um Platz 2. Nach beherztem Schwimmen und Rad fahren konnte Thorben Scholl sich sogar beim Laufen auf Rang 2 vorschieben. Leider konnte er den späteren Zweiten nicht mehr folgen und finishte als Dritter. In der LBS-Gesamtwertung kam er auf den 3. Platz. Marco Kircher zeigte erneut ein solides Rennen und wurde 12. Die Tagesmannschaftswertung sowie die Gesamt-Mannschaftswertung ging auch an die Haller Schüler-A-Jungs.

Besonders spannend war es bei den Mädchen der Jugend B vor dem letzten Rennen. In der Gesamtwertung lagen 5 Athletinnen nur mit fünf Platzierungspünktchen auseinander. Ziel war damit, eine vorausgegangene Platzierung durch eine bessere zu ersetzen. Am besten machte dies Hannah Deutschmann. Nach schnellem Lauf erzielte sie den 10. Rang. Sie erreicht damit in der Gesamtwertung den 11. Platz. Emilia Binnig hatte diesmal in der Wechselzone mit einem Mißgeschick zu kämpfen. Beim Wechsel verhakte sich ihre Schwimmbrille im Rennlenker einer anderen Teilnehmerin. Sie musste der Schwimmbrille erst einmal hinterherlaufen. So wurde sie um mehrere Plätze nach hinten geworfen. Mit dem erzielten 12. Platz konnte sie trotzdem zufrieden sein. Sie wird in die Gesamtwertung auf Platz 9 abschließen. Nachdem Leonie Mauer die letzten Monate verstärkt am Lauftraining bei den TSG-Leichtathleten teilnahm, konnte sie dieses Mal dem Rennen ihren Stempel aufdrücken. Als Zweite im Schwimmen fand sie sich in der ersten Radgruppe wieder. Nachdem Wechsel auf die Laufstrecke führte sie die Läuferinnen lange Zeit an. Wegen eines Fehlers in der Wechselzone wurde sie jedoch mit einer Zeitstrafe von 10 Sekunden belegt, die in der Strafbox abzusitzen war. Sie fand sich im Ziel auf dem 5. Platz wieder, der Pulk war vorbei. In der Gesamtwertung schaffte es Leonie auf Platz 6. Die Tages-Mannschaftswertung der Mädchen ging erneut an die TSG, genauso die Gesamtmannschaftswertung.

Als letzte Starterin war Deborah Bach bei der Jungend A an der Reihe. Nach solider Schwimm- und Radleistung lief sie starke 2,5 km und kam als 10. ins Ziel. Deborah wurde 9. in der Gesamtwertung.

Mit drei unangefochtenen Mannschaftssiegen in der LBS-Nachwuchs-Cup-Gesamtwertung ist diese Saison die bislang erfolgreichste. Die Nachwuchstriathleten der TSG Schwäbisch Hall sind vielleicht nicht die größte, dafür aber die derzeit erfolgreichste Mannschaft in Baden -Württemberg.

Martin Mauer

Kommentare (0)


Baden-Württembergische Triathlonmeisterschaften der Schüler und Jugend in Schopfheim

Sonntag, 02. Juli 2017, 08:00 Uhr

Die Aussichten waren alles andere als trübe …

<<Kurzfilm BaWü-Meisterschaft hier klicken>>zuschauen

Baden-Württembergische Triathlonmeisterschaften der Schüler und Jugend in Schopfheim

Die Haller Nachwuchstriathleten der TSG Schwäbisch Hall gehörten bei den Baden-Württembergischen Triathlonmeisterschaften der Schüler und Jugend in Schopfheim mit drei Mannschafts-, einem Einzeltitel und einem dritten Rang zu den erfolgreichsten Vereinen im Land.

Schüler BBei den männlichen Schülern B (Jg. 06/07) hatte man mit Lukas Ullrich und Jonas Deutschmann zwei Kandidaten am Start, die diese Saison in der Nachwuchsserie schon den Sprung aufs Podest geschafft hatten. Das glückte den zweien an diesem Tag zwar nicht, Lukas schrammte mit Rang vier knapp am Podium vorbei, aber mit dem sechsten Platz von Jonas und Position 16 von Jann Lang setzte man sich in der Mannschaftswertung an die Spitze und holte den ersten Titel nach Hall.

Schüler A EinzelBei den Jungen in der nächsthöheren Altersklasse (Schüler A Jg 04/05) ging Henning Scholl als bisher ungeschlagener Favorit  ins Rennen. Offensiv setzte er sich von Beginn an an die Spitze des Feldes und konnte auch durch die gegen die ihn ausgesprochene Zeitstrafe – er hatte sein Rad beim Wechsel rechts und nicht links neben der Markierung abgestellt – nicht von der Konkurrenz gestoppt werden. Schüler ADamit sorgte er für den einzigen Einzeltitel für die TSG. Ebenfalls den Sprung aufs Podest schaffte sein jüngerer Bruder Thorben. Er konnte sich erfolgreich gegen die meist ältere Konkurrenz positionieren und freute sich über den dritten Platz. Zusammen mit Marco Kircher, der achter wurde, ließen die drei in der Mannschaftswertung nichts anbrennen. Im Ziel hatten sie sechs Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierten Jungs aus Mengen und nahmen ihren Pokal mehr als verdient entgegen.


Jugend B

Ebenfalls den weiten Weg an die Schweizer Grenze hatten die Haller Mädels der Jugend B (Jg 02/03) auf sich genommen. Bei Leonie Mauer zeigt die Formkurve steil nach oben. Nach gewohnt gutem Schwimmen überzeugte sie gleichermaßen auf der Rad- und Laufstrecke.  Das Ziel überquerte sie als vierte, was ihre bisher beste Platzierung in der Nachwuchsserie war. Gespannt darf man auf ihr Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften Ende Juli in Merzig sein, wo sie als einzige die TSG vertreten wird. Mit dem achten und neunten Rang von Emilia Binnig und Hannah Deutschmann demonstrierten die Mädchen mannschaftliche Geschlossenheit und ließen ihren Gegnerinnen keine Chance. Der Vorsprung auf die zweitplatzierten Sportlerinnen vom Team Silla Hopp (Region Steinheim / Murr) betrug am Ende knapp acht Minuten.

Die älteste Haller Starterin, Deborah Bach (Jg 01 / Jugend A), hatte die drei Wochen Wettkampfpause genutzt und fleißig Radkilometer gesammelt. Dies machte sich auch prompt im Radsplit bemerkbar, weshalb Deborah das Ziel als elfte erreichte.

Luisa Binnig (Jg 08) nahm bei dem im Rahmenprogramm ausgetragenen Schnuppertriathlon (Schülerinnen C) teil, den sie überlegen gewann. Im nächsten Jahr freut sie sich, endlich alt genug für die Nachwuchsserie des Verbandes zu sein.

Kommentare (0)


Seite | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 
Unsere Sponsoren