Sonntag, 18. August 2019 - 20:13 Uhr

Home

Saisonabschluss der TriMinis am Höhenglücksteig

Montag, 29. Juli 2019, 18:20 Uhr

Saisonabschluss der TriMinis am Höhenglücksteig

Für die meisten TriMinis der TSG Schwäbisch Hall geht es jetzt in die Sommerpause. Zum Saisonabschluss bewältigten sie den Höhenglücksteig in der Fränkischen Schweiz. Für einige war dies eine neue Grenzerfahrung.

KletternGruppe

Kommentare (0)


Ziehl-Abegg Triathlon Waldenburg

Montag, 29. Juli 2019, 17:52 Uhr

Ziehl-Abegg Triathlon Waldenburg 2019Gruppenbild

Jedes Jahr am 3. Juliwochenende findet im Rahmen des Bergfestes sonntags der Ziehl-Abegg-Triathlon statt. Im nahegelegenen Natursee – Neumühlsee – gehen über 200 Einzelstarter und ca. 50 Staffelteams an den Start. Die Radstrecke, auf den ersten beiden Kilometern sehr anspruchsvoll, ist landschaftlich sehr reizvoll. Die Laufstrecke liegt größtenteils im Wald und ist meistens flach.

Von der TSG Schwäbisch Hall nahmen zahlreiche Einzelstarter und Staffeln der TriMinis teil, hier die Ergebnisse:

5. Ralf Kempf, 2. AK25 / 11. Michael Scholl, 1. AK45 / 12. Julian Sturm, 5. AK25 / 17. Uwe Bach, 2. AK45 / 22. Martin Mauer, 3. AK50 / 24. Fabian Bruchman, 2. AK35 (Raddefekt) / 25. Werner Belschner, 4. AK50 / 42. Marcel Belz, 9. AK25 / 52. Philipp Schroth, 9. AK30 (verlaufen) / 77. Hans Schukraft, 3. AK60 / 91. Wolfgang Schmidt, 8. AK55 / 194. Rolf Läpple, 2. AK65 / 209. Markus Renner, 22. AK45

5. Deborah Bach, 2. Jun W

Staffeln:

2. TriMinis 2:  Leonie Mauer, Henning Scholl, Johannes Weingärtner

4. TriMinis 1: Nicklas Richter, Marcus Lay, Emilia Binnig

6. TriMinis 3 (jüngste Waldenburger Staffel): Luisa Binnig, Marco Kircher, Hannes Siewert)

29. Familie Lang: Laura Lang, Mario Lang, Jann Lang

Kommentare (0)


Crossduathlon Waldenburg

Montag, 29. Juli 2019, 17:20 Uhr

Dreimal Gold für die TriMinis beim Kinder- Cross Duathlon in WaldenburgCross

Beim Waldenburger Bergfest wird der 15. H.U.Nepper Kinder-Cross-Duathlon ausgetragen und erlebt mit 105 Teilnehmern erneut einen Rekord.

Traditionell starten immer einige der TriMinis beim Kinder Cross Duathlon in Waldenburg. 105 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren gingen am 20.7.19 bei strahlendem Sonnenschein in Waldenburg auf die Strecke. Unter ihnen fünf TriMinis der TSG Schwäbisch Hall.

In der ersten (Jahrgang 2005-2007) der vier Startgruppen  gibt es nach 400m laufen, 2,2km Rad-Crossstrecke und weiteren 450 m im Lauf gleich einen Doppelsieg für die Haller! Marco Kircher (05) hatte sich gleich zu Beginn nach vorne abgesetzt, und hielt seine Position auch auf dem Rad sicher! Auch die zweite Laufstrecke war kein Problem und so konnte er sich den Pokal sichern! Hannes Siewert (05) kämpfte sich auf den drei Strecken immer weiter nach vorne und lief am Ende als zweiter durch den Zielbogen! Jann Lang (07) musste als jüngster in der großen Altersklasse antreten und konnte sich einen guten 7. Platz erkämpfen!Jakob

In der zweiten Startgruppen (Jahrgang 2008-2009) ging Jakob Schmutz auf die Strecke. Auch er setzte sich beim Laufen sofort nach vorne ab. Beim Beginn der Radstrecke hatte er noch einen Verfolger, diesen konnte er allerdings soweit hinter sich lassen, dass er die 2 Laufstrecke praktisch alleine lief! Mit großem Vorsprung ging auch dieser Pokal an die TriMinis!

Die jüngste Teilnehmerin des Haller Triathlon war Laura Lang (Jg11). Obwohl sie gegen den älteren Jahrgang antreten musste lief sie von Beginn an vorne mit den Jungs mit und konnte auch auf dem Rad ihre Position halten! Als erstes Mädchen der Altersklasse 2010/11 nahm auch sie den Pokal mit nach Schwäbisch Hall!

Nicole Schmutz

Kommentare (0)


Baden-Württembergische Meisterschaft Schopfheim

Mittwoch, 17. Juli 2019, 18:06 Uhr

Erfolgreiche Baden-Württenbergische Meisterschaften für die TSG Nachwuchstriathleten in Schopfheim:

3 x Gold:

Henning Scholl (Jugend B) und Luisa Binnig (Schüler B) im Einzel und die Mannschaft Jugend A und Juniorinnen ( Emilia Binnig, Deborah Bach und Hannah Deutschmann)

 

2 x Silber:

Deborah Bach (Junioren) und Mannschaft Jugend B (Henning Scholl, Thorben Scholl und Hannes Siewert)

2 x Bronze:

Emilia Binnig (Jugend A) und Mannschaft Schüler A (Jonas Deutschmann, Lukas Ullrich und Jann Lang)

Mannschaft

Hannes

Samstag Morgen, 13. Juli, eine leicht nervöse, aber erwartungsvolle Stimmung liegt in der Luft. Der letzte Wettkampf der Racepedia Cupreihe in Schopfheim steht bevor und damit auch die Baden-Württembergischen Meisterschaften. Die TSG Schwäbisch Hall reiste mit zwölf Athleten an. Als Jüngste und damit erste durfte Laura Lang an den Start. Beim Wettkampf der „Schnupperer“ belegte sie den 2. Platz. Danach durfte Luisa Binnig, in der Altersklasse Schüler B, auf die Strecke. Die 100m Schwimmen, 2,4km Rad fahren und 400m laufen absolvierte sie als Schnellste. Mit einem Start-Ziel Sieg wurde sie Baden-Württembergische Meisterin. Jakob Schmutz, der in derselben Altersklasse bei den Jungs antrat, finishte Dank gewohnt guter Rad- und Laufzeit als 6. Das größte Starterfeld des Tages waren die Athleten der männlichen Schüler A. Gleich drei Starter der TSG waren dabei. Lukas Ulrich, welcher nach den 200m schwimmen bereits als zweiter aus dem Wasser kam, lief nach weiteren 5km Rad fahren und 1000m laufen als zwölfter ins Ziel ein. Sein Teamkollege Jonas Deutschmann kam, mit wegen seiner sehr guten Laufzeit, als 9. ins Ziel. Jann Lang konnte sich während dem Rad fahren, seiner Stärke, nach vorne arbeiten und wurde damit 22. Die Mannschaft der drei Jungen errang den 3. Platz.Jan In der Jugend B startete Hannes Siewert, die 400m Schwimmen, 9km Rad fahren und die 2,5km laufen absolvierte er als 16. gesamt. Thorben Scholl kam als 8. ins Ziel. Als Jüngerer des Doppeljahrgangs eine sehr gute Leistung. Sein Bruder Henning Scholl legte ebenfalls eine solide Leistung an den Tag und führte das Rennen souverän an. Damit gebührt im der Baden-Württembergische Meistertitel. Die Mannschaft der Drei errang den Vizemeistertitel. Die großen Mädels der Jugend A und der Juniorinnen gingen Zeitgleich an den Start. Hannah Deutschmann kam nach den 750m Schwimmen erst so richtig in fahrt, nach dem sie nach 21km vom Rad stieg und die 5km Laufstrecke absolviert hatte, kam sie mit einem schmerzverzerrten Lächeln als 7. ins Ziel. Emilia Binnig lieferte ebenfalls ein starkes Rennen ab, mit der besten Rad Zeit belegte sie Platz 3. Die Juniorin Deborah Bach lieferte bei ihrem ersten Cuprennen dieses Jahr ebenfalls eine gute Leistung. Sie kam als 2. ins Ziel. Das addierte Mannschaftsergebnis sicherte den letzten Baden-Württembergischen Meistertitel des Tages.

Als letztes startete der Trainer Michael Scholl bei dem im Rahmenprogramm ausgetragenen Jedermanntriathlon, den er als Gesamtdritter beendete und damit zeigte, dass er als Ironman noch nicht zum alten Eisen gehört.

Kommentare (0)


Aufstieg für die Haller Tricons – Triathlon-Finale am Schluchsee

Dienstag, 16. Juli 2019, 11:55 Uhr

Aufstieg für die Haller Tricons – Triathlon-Finale am Schluchsee

Es ist Samstag, der 13. Juli, und das Haller Tricon Team stand um 12 Uhr in der Stadt Schluchsee im Südschwarzwald am gleichnamigen Stausee bereit für den großen Finaltag. Alle bisherigen Ergebnisse der Saison wurden auf Null gesetzt, somit zählte es an diesem Tag: die 3 besten Teams werden aufsteigen.

Als dritte von 25 Mannschaften durften die Haller Athleten um Fabian Bruchmann, Ralf Kempf, Manuel Retzbach und Julian Sturm aufgrund der guten Vorrundenergebnisse ins Wasser. 1500m Schwimmen sind bei der Olympischen Distanz zu bewältigen, gefolgt von 36km auf dem Rad, sowie einem abschließenden 10km Lauf.

Team Schluchsee

Fabian sicherte sich mit der 14. schnellsten Schwimmleistung (von 100 Einzelstartern) eine vordere Radgruppe und behauptete sich in dieser bis in die zweite Wechselzone. Ralf nahm mit zwei Minuten Rückstand beim Schwimmen zunächst die Verfolgung in einer Radgruppe zu fünft auf, und konnte mit dieser nach 20km eine sechs Mann starke Radgruppe einholen. Die 16. Radleistung ging damit an Ralf.

Ralf Wechsel

Fabian hatte für die profilierte Laufstrecke noch gute Beine und lief mit einer Gesamtzeit von 2:01:56h als 17. ins Ziel ein, dicht auf seinen Fersen kam Ralf nur neun Sekunden dahinter als 18. an. Manuel komplettierte das Mannschaftsergebnis mit dem 32. Rang und auch Julian folgte mit Rang 42 noch weit innerhalb der ersten Hälfte aller Starter.

Das Team landete in Summe auf Platz vier, da jedoch das drittplatzierte „Neckarsulmer Team - NSU2“ bereits in der höheren Baden-Württemberg Liga mit einer Mannschaft vertreten ist, rutschten die Haller Tricons nach und haben das Aufstiegsrecht. Ob dieses angenommen wird, wird das Team noch besprechen, da der Kader im Verein nur sehr dünn besetzt ist. Gerne können sich interessierte Triathleten unter kontakt@tricon-hall.de melden, wir freuen uns über Unterstützung im Team.

Kommentare (0)


Racepedia Cup Bietigheim

Montag, 08. Juli 2019, 18:46 Uhr

 

Luisa

Racepedia Cup Bietigheim

Die 4. Station  der Nachwuchstriathleten der TSG Schwäbisch Hall  beim Racepedia Cup 2019 fand am Sonntag in Bietigheim statt.

Den Auftakt machten diesmal die Jungs der Schüler B, wobei Jakob Schmutz (Jg 08) erneut seine Stärke mit der mit Abstand besten Radzeit zeigte. Insgesamt belegte er Platz 7. In derselben Altersklasse siegte erneut auch in diesem Wettkampf Luisa Binnig (Jg 08), als Erste in allen drei Disziplinen mit deutlichem Vorsprung.

Die einzige Haller Mannschaft bei diesem Wettkampf trat in der Klasse der Schüler A an und belegte dort den 2. Platz! Alle drei Teilnehmer gehören dem jüngeren Jahrgang 2007 an und haben sich in dem großen Teilnehmerfeld sehr gut platziert. Jann Lang konnte sich Platz 15 sichern. Lukas Ullrich belegte mit der zweitbesten Schwimmzeit den 7. Platz. Jonas Deutschmann konnte sich als Bester seines Jahrgangs sogar auf Platz 4 vorarbeiten.

JakobInspiriert von der Triathlon Super League wurde für die Jugend – und Juniorenklasse in Bietigheim ein spannendes Format entwickelt.

Hannes Siewert (Jg 05 ) und Henning Scholl (Jg 04) hatten dabei einen Double Ultrasprint Triathlon zu absolvieren. Dabei wurden die Distanzen von 0,2-5-1km zweimal hintereinander mit einer kurzen Pause bewältigt. In einer spannenden ersten Runde konnte sich Henning , noch mit dem Verfolger Lukas Koser (Kraichgau Triathlon e.V) an den Pedalen, direkt den ersten Platz sichern. Hannes belegte in diesem starken Feld Platz 17. Nachdem zweiten Start setzte sich Henning gleich soweit nach vorne ab, dass er schon auf dem Rad kaum einzuholen war. Ganz sicher und mit deutlichem Abstand konnte er diesen Sieg am Ende mit nach Schwäbisch Hall nehmen. Hannes, der im jüngeren Jahrgang angetreten war platzierte sich auf der 18.

Emilia Binnig (Jg 03) war in Bietigheim die einzige Haller Triathletin die den Triple Ultrasprint, also 0,2-5-1km dreimal absolvieren musste. Ihr hat das neue Format gut gefallen. Durch die kurze Schwimmstrecke hatte sie die Möglichkeit gleich mit der ersten Gruppe auf die Radstrecke zu gehen. Sie konnte dort gut mithalten und sich dadurch sogar im jüngeren Jahrgang Platz 4 sichern.

Schon am Samstag werden die Schwäbisch Haller Nachwuchstriathleten in Schopfheim bei den  Baden Württembergischen Triathlonmeisterschaften an den Start gehen. Dieser Triathlon wird gleichzeitig der letzte im diesjähigen Racepedia Cup sein.

Kommentare (0)


Zwischenrunde in Welzheim – der Ligastart in einer anderen „Liga“

Montag, 08. Juli 2019, 11:26 Uhr

Zwischenrunde in Welzheim – der Ligastart in einer anderen „Liga“

Am 6. Juli ging es für die Haller Tricons an den Start nach Welzheim, wo die Zwischenrunde der ALB-GOLD BaWü-Liga ausgetragen wurde. Durch die bisher guten Platzierungen der diesjährigen Saison konnte sich das Team für diesen Wettkampf (wie auch schon im vergangenen Jahr) qualifizieren, bei dem nur die besten 5 Mannschaften der eigenen Liga (Landesliga Nord), die besten 3 Mannschaften der Landesliga Süd, sowie die „relativ schlechteren“ 6 Mannschaften aus der höheren BaWü-Liga antraten. Die Haller Mannschaft setzte sich aus Fabian Bruchmann, Manuel Retzbach, Michael Haak, Philipp Schroth und Ralf Kempf zusammen.

Team Welzheim

Das Format: ein klassischer Sprinttriathlon mit 600m Schwimmen im See, 21km auf dem Rad auf einer profilierten Strecke und einem abschließenden 5,6km Lauf, der ebenfalls mit einigen steilen Anstiegen gespickt war.

Bereits beim Schwimmen wurde ordentlich um die Platzierungen gekämpft, ein Athlet aus einer gegnerischen Mannschaft verlor dabei sogar leider seine Schneidezähne und musste vorzeitig das Rennen beenden. Aus Haller Sicht stieg Philipp als erster aus dem Wasser und schaffte den Sprung in die erste große Radgruppe mit fast 30 Athleten. Dicht darauf folgte Fabian mit nur 8 Sekunden Rückstand. 45 Sekunden dahinter folgte Ralf, kurz darauf Manuel sowie weitere 30 Sekunden später Michael.

Während Philipp wieder sehr stark bewies, dass er auch in diesem Feld auf dem Rad mithalten kann, genoss Fabian einige Zeit den Windschatten eines Profitriathleten, um den Anschluss in die erste Radgruppe zu finden. Leider musste Fabi, wie auch einige andere Athleten, bei einem längeren Anstieg diesem Kraftakt Tribut zollen und konnte das rasante Tempo nicht mehr mitgehen (ein zwei Tage zuvor bestrittener 5km Lauf sorgte im Vorfeld ebenfalls für müdere Beine als gewöhnlich). Manu und Ralf fuhren beherzt in einer 4-8 Mann starken Verfolgergruppe und konnten am Berg immer wieder ihre Stärke zeigen, wo andere reißen lassen mussten. Michl hingegen musste die Strecke zum größten Teil allein bewältigen und benötigte dafür nur 3 Minuten länger!

Auch Läuferisch konnte sich Philipp in diesem starken Feld zeigen und landete auf einem sehr guten 23. Platz aus insgesamt 72 Startern. Als Bemerkung sei hier der 11. Platz des bereits erwähnten Profis, der sich allerdings gerade auf eine Langdistanz vorbereitet, genannt. Ralf lief nur 32 Sekunden langsamer als Philipp und konnte einige Athleten aus der vorderen Radgruppe einsammeln, sodass er auf dem 43. Rang landete. Kurz dahinter folgte auf dem 47. und 48. Platz Manu und Fabi. Michl überholte nach seiner „Solo Radtour“ ebenso noch vor ihm liegende Läufer und belegte am Ende Platz 63.

Das Team erreichte den 11. Rang. Damit starten die Haller Tricons am kommenden Samstag im „kleinen“ Landesliga-Finale am Schluchsee.

Kommentare (0)


Teamwettkampf in Erbach

Dienstag, 02. Juli 2019, 11:34 Uhr

Teamwettkampf in Erbach

Bei sommerlichen Temperaturen ging es am vergangenen Sonntag, den 30.07., bereits um kurz nach 5Uhr auf zum Teamwettkampf (0,75-23-5km) nach Erbach. Bei diesem Wettkampfformat wird ein Triathlon im Viererteam gestartet, wovon die schnellsten drei in die Wertung kommen.

Guter Dinge, mit dem ein oder anderen Schlafproblem, wurde die Wechselzone bezogen und eine Strategie für den Wettkampf geplant, um die individuellen Stärken und Schwächen bestmöglich als Mannschaft einzusetzen.

Teambild Erbach

Um 10.26Uhr gingen die Triathleten als zweitplatzierte Mannschaft mit Philipp Schroth, Fabian Bruchmann, Julian Sturm und Manuel Retzbach ins Wasser. Danach folgten die übrigen Teams, sortiert nach der derzeitigen Platzierung in der Rangliste der Landesliga Nord der Alb-Gold-Triathlon Liga, im 30 Sekunden Abstand. Philipp, Fabian und Julian schauten dabei nach Manuel, um ihm als schwächsten Schwimmer möglichst viel Wasserschatten zu bieten. Nach dem soliden Schwimmen (13'53"), bei dem die Triathleten nicht überholt wurden, aber auch niemand überholt haben, folgte die leicht wellige Radstrecke.

Von Anfang an wurde ein hohes Tempo (im Durchschnitt über 38km/h) angeschlagen, dem Julian nach einigen Kilometern Tribut zollen und so das Team von nun an zu dritt weiterziehen musste.

Gefolgt von einem schnellen Wechsel begann der abschließende Lauf, bei dem Philipp, Fabian und Manuel die Wendepunktstrecke nach 2,3km aus diversen Gründen verfehlten. Leider sank ab diesem Zeitpunkt auch die Motivation, da man wusste, dass es keine Chance mehr auf eine mögliche gute Platzierung (Top10) gab. Kurios war, dass beim Zurücklaufen zum Wendepunkt, das Team auf Julian aufschloss und diese dann wieder zu viert vereint über die Ziellinie einlaufen konnten - allerdings mit 1,3km mehr in den Beinen.

Die Tricon Schwäbisch Hall schloss an diesem Tag mit einem 17. Platz (von 23) ab und konnte sich dennoch für die Zwischenrunde am kommenden Samstag in Welzheim qualifizieren, bevor es in drei Wochen zum Finale an den Schluchsee geht.

Kommentare (0)


Deutsche Meisterschaft in Grimma

Montag, 01. Juli 2019, 16:56 Uhr

DM Triathlon Jugend und Junioren Grimma

Teilnehmer

Im sächsischen Grimma fand am vergangenen Wochenende bei subtropischen Temperaturen die Deutsche Meisterschaft im Triathlon für die Jugend- und Juniorenklassen statt. Mit Emilia Binnig, Leonie Mauer und den Brüdern Henning und Thorben Scholl war die TSG Schwäbisch Hall gleich mit vier Athleten vertreten, so vielen wie noch nie. Die Ausbeute: Eine Bronzemedaille für Henning Scholl in der Länderteamwertung der männlichen Jugend B.

 Henning als 1. auf LaufstreckeNach seinem zweiten Platz beim Deutschland Cup in Jena vor 14 Tagen zählte Henning Scholl zum Favoritenkreis in Grimma und dieser Rolle wurde er zunächst auch absolut gerecht: Als dritter der 71 Starter stieg er aus dem Wasser, absolvierte die Radstrecke in der vierköpfigen Spitzengruppe und wechselte als erster auf die Laufstrecke, wo er sich durch einen flotten Antritt sogleich 20 Meter Luft nach hinten verschaffte. Da Henning ohne Zweifel zu den stärksten Läufern im Feld gehört, war der dann kommende Einbruch für alle Betreuer auf der Strecke doch etwas überraschend. Heftiges Seitenstechen zwangen ihn zum Drosseln des Tempos. Am Ende blieb für ihn der etwas enttäuschende achte Rang, in der Cupgesamtwertung kann er aber damit seinen zweiten Platz behaupten. Trostpflaster für ihn: Zur Siegerehrung auf dem Marktplatz in Grimma durfte der Haller trotzdem. Für die drei schnellsten baden-württembergischen Jungs der Jugend B gab es Bronze in der Länderteamwertung. Darüber hinaus wurde er für die Team Relay am Sonntag nominiert, die offen – das heißt ohne Altersbeschränkung – ausgetragen wird. Bei diesem ab Tokio 2020 olympischen Staffelformat treten zwei Jungs und Mädchen zusammen als Team auf verkürzten Distanzen an. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch zeigte der Haller eindrucksvoll, wie schnell er laufen kann und verkaufte sich im Feld der zumeist aufgestellten Junioren und Jugend A Starter hervorragend.

Sein Bruder Thorben verzichtete schweren Herzens auf seinen Start, da sich eine Fußverletzung bei der Streckenbesichtigung wieder bemerkbar machte. Er hofft beim letzten Deutschland Cup Mitte August in Goch nochmals seine Form unter Beweis stellen zu können.

Leonie Mauer und Emilia Binnig stiegen zusammen mit 43 anderen Mädchen der Jugend A ins 24 Grad warme Wasser der Mulde und verließen dieses als 35. und 36. direkt hintereinander, dann aber trennten sich ihre Wege. Während Emilia durch einen sehr flotten Wechsel und einen beherzten Antritt auf dem Rad den Sprung in eine der größeren Radgruppen schaffte, blieb Leonie beim Radfahren weitestgehend auf sich alleine gestellt, was sich im Radsplit deutlich bemerkbar machte. Auf der abschließenden 5 Kilometerrunde konnte Emilia mit einer Laufzeit von unter 20 Minuten nochmals Boden gut machen und erreichte das Ziel als 28., Leonie folgte auf Rang 38.

Kommentare (0)


DTU Jugendcup Jena

Montag, 17. Juni 2019, 11:27 Uhr

DTU Jugendcup Jena: Henning Scholl wird Zweiter bei der Jugend B

Mit einem neuen Format begann am Sonntag das erste Rennen des Jugendcups der Deutschen Triathlon Union 2019. Die nationale Nachwuchselite hat dabei direkt hintereinander zwei Supersprinttriathlons zu absolvieren. „Das sind zukunftsweisende Formate, da die Tendenz zu kurzen, schnellen Rennen geht“, sagt Steffen Justus (Bundestrainer DTU Sichtung). Mit fünf Wechseln innerhalb der halbstündigen Wettkämpfe wird den Sportlern alles abverlangt und den Zuschauern hochspannende Rennen geboten.Wechselzone Henning

Mit den Brüdern Henning und Thorben Scholl sowie Leonie Mauer waren von der TSG Schwäbisch Hall drei Sportler vom Landesverband Baden-Württemberg nominiert worden. Im Rennen der Jugend B waren 200 Meter Schwimmen, vier Kilometer Radfahren und ein Kilometer Laufen zweifach ohne Unterbrechung zu absolvieren. Da sich Henning in der letzten Saison verletzungsbedingt nur einmal deutschlandweit präsentieren konnte, waren Prognosen über sein Abschneiden im Vorfeld schwer zu treffen. Seine Leistungswerte sind allerdings derzeit so gut, dass die Hoffnung auf eine Platzierung ganz weit vorn nicht unrealistisch schien. Nach dem ersten Schwimmen kam er in der Spitzengruppe von zehn Jungs aus dem Wasser und war somit von Beginn an in der begehrten ersten Radgruppe, die auch geschlossen zum Laufen wechselte. Beim zweiten Schwimmen war es dann der Haller, der als erstes aus dem Wasser stieg und sich durch einen flotten Wechsel so viel Luft verschaffen konnte, dass vom Landestrainer die Anweisung kam: „Probier’s alleine!“ Auf seiner Flucht nach vorne konnte lediglich Jakob von Müller (Sachsen) folgen und erreichte zusammen mit Henning die Wechselzone. ThorbiDort lief der TSG Athlet im Eifer des Gefechts in Führung liegend in die falsche Gasse. Bis er seinen Fehler bemerkte, verstrichen wertvolle Sekunden, die auf dem abschließenden Laufkilometer nicht mehr zu kompensieren waren und ihm den zweiten Rang bescherten. Hennings Kommentar kurz nach dem Wettkampf: „Der zweite Platz ist gut, aber da wäre heute mehr drin gewesen – einfach blöd!“

Sein kleiner Bruder Thorben gehört dem jüngeren Jahrgang der Jugend B an und gehört auch dort im wahrsten Sinne des Wortes „zu den Kleinen“. In Anbetracht der körperlich übermächtigen Konkurrenz ging es für ihn in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln. LeonieBeim ersten Schwimmen hatte er im Pulk der 70 Jungs das Nachsehen und kam zu Beginn des letzten Drittels aus dem Wasser. Ab diesem Zeitpunkt ging es für ihn aber nur noch nach vorn, insbesondere im zweiten Durchgang machte er Position für Position gut. Am Ende wurde er im größten Starterfeld des Tages 22. – jahrgangsbereiningt ist das Platz sieben, wofür er ein Lob vom Landestrainer bekam.

Leonie Mauer (Jugend A) erwischte einen rabenschwarzen Tag. Sie war von der Aggressivität ihrer Konkurrentinnen im Wasser regelrecht „erschlagen“. Am Ende des Feldes liegend gelang es ihr nicht mehr die Lücke zu schließen. Dennoch absolvierte sie ihren Wettkampf bis zum Ende. Ihr Fazit: „Schnell abhaken.“

Kommentare (0)


Spitze Leistungen beim Triathlon in Waiblingen – Platz 2 für das TRICON Team

Montag, 27. Mai 2019, 10:13 Uhr

Spitze Leistungen beim Triathlon in Waiblingen – Platz 2 für das TRICON Team

Das Team auf dem Treppchen

Waiblingen – Sonntag, der 26. Mai 2019, Finisher-Bereich, Sonnenschein, freudestrahlende  Gesichter im TRICON Team, gegenseitige Umarmungen und Glückwünsche. Wahnsinn, die Athleten Philipp Schroth, Ralf Kempf, Manuel Retzbach und Julian Sturm erwischten einen super Tag und stiegen auf den 2. Podestplatz der Landesliga-Nord.


Ausgetragen wurde ein zweiteiliger Wettkampf. Zunächst ein „Swim and Run“, bei dem 500m geschwommen und 2300m gelaufen werden musste. Sehr kurzweilig, dafür sehr intensiv. Zwischen 16 und 18 Minuten wurden hierfür benötigt. Es ging um die Ausgangspositionen für den nachfolgenden „Bike and Run“, 20km radfahren und nochmals 2600m laufen, bei dem sich die schnellsten des „Swim and Run“ als erstes auf ihre Räder schwingen durften.

Ralf startet durch in die Wechselzone

Die TRICONs erreichten diese guten Ausgangspositionen und schafften es in schnelle Radgruppen. Manuel konnte dabei mit einem Kraftaufwand 20sec Rückstand zur vorderen Radgruppe im Alleingang zufahren. Philipp und Ralf wiederholten ihre schnellen Laufzeiten, mit denen beide zu den besten 10% des Feldes zählten, und besetzten die Plätze 7 und 12. 40 Sekunden später lief Manuel auf dem 17. Platz ein. Julian behauptete sich in seinem ersten Einsatz für das Team auf Platz 50 und konnte bereits wichtige Erfahrungen im „Ligazirkus“ sammeln.

Zieleinlauf von Philipp

Kommentare (1)


Racepedia Cup Heilbronn

Sonntag, 19. Mai 2019, 16:50 Uhr

Racepedia Cup Heilbronn

Heilbronn

Die 3. Station des Racepedia Cups fand dieses Jahr zum ersten Mal in Heilbronn statt und mit einem neuen Wettkampfformat, dem Aquathlon. Dieser ist ein Ausdauerwettkampf der nur aus Schwimmen und Laufen ohne Unterbrechung besteht.

Für unsere kleinste Teilnehmerin Laura Lang Jahrgang 2010/11 fand noch ein gewöhnlicher Swim and Run Wettkampf statt. Sie musste 25m Schwimmen und 400m Laufen. Sie startete zusammen mit den Jungs ihrer Altersklasse und kam als Erste mit einem Vorsprung von 8sec. ins Ziel.

Danach durften die Jahrgänge 2008/09 mit der neuen Wettkampfform Aquathlon an den Start. Sie mussten zuerst eine Laufstrecke von 400m bewältigen, danach wurde 125m geschwommen und zum Schluss nochmals 800m gelaufen. Zum wiederholten Male zeigte Luisa Binnig bei den Mädchen das sie in Topform ist und kam mit einem Vorsprung von 13 sec. als Erste ins Ziel. Jakob Schmutz erreichte in der Altersklasse bei den Jungen Platz 13.

Bei den Jahrgängen 2006/07 wurden die Strecken dann etwas länger. Sie mussten 750m Laufen, 225m Schwimmen und 1500m Laufen. Dieses Mal schaffte es Jonas Deutschmann auf das Siegerpodest und wurde dritter. Sein Teamkollege Lukas Ullrich wurde 6. und Jann Lang 17. Durch die guten Platzierungen schafften Sie es auch dieses Mal auf Platz 1 in der Mannschaftswertung.

Ab der Jugend B änderte sich jetzt die Wettkampfform. Jetzt wurde als Erstes 250m geschwommen, 1000m gelaufen, 175m geschwommen und 2000m gelaufen. Henning Scholl in der Altersklasse 2004/05 holte sich mit 17sec. Vorsprung den 1. Platz. Thorben Scholl wurde 8. und Hannes Siewert 22. in dieser Altersklasse. Am Schluss reichte es dann zu Platz 2 in der Mannschaftswertung.

Am Ende starteten unsere großen Mädels Jahrgang 2002/03. Sie mussten die längsten Strecken absolvieren mit 500m Schwimmen, 200m Laufen, 275m Schwimmen und 3000m Laufen. Emilia Binnig erkämpfte sich Platz 6, Leonie Mauer Platz 11 und Hannah Deutschmann Platz 13. Auch den Mädels reichte es mit den guten Ergebnissen zu Platz 1 der Mannschaftswertung.

Fazit vom Wettkampf: Dank guter Vorbereitung im Training mit Übungen in der Wechselzone (z.B. das Aufsetzen der Badekappe und Schwimmbrille während dem Laufen) kamen unsere Haller Athleten mit der neuen Wettkampfform sehr gut zurecht.

Der nächste Wettkampf findet am 07. Juli in Bietigheim statt. Auf die Athleten wartet wieder eine neue Wettkampfform. Auf die Jugend- und Juniorenklassen wartet ein Double- bzw. Triple Ultrasprint Triathlon.

Sonny Lang

Kommentare (0)


Seite | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 
Unsere Sponsoren